Kinderwunschtechniken IVF

Labor

Folgende Techniken sind Bestandteil unseres Leistungsangebotes:

  • Follikelmonitoring (Feststellung des Eisprunges)
  • Kontrollierte hormonelle Stimulation (medikamentöse Auslösung und Verstärkung des Eisprunges)
  • Samenaufbereitung
  • Intrauterine Insemination (Einbringung von Samen in die Gebärmutter, auch mit Spendersamen)
  • In-vitro-Fertilisierung (Retortenbaby)
  • Intrazytoplasmatische Spermieninjektion (ICS, IMSI) Injektion von einzelnen Samenfäden in die Eizelle, kommt bei schlechter Samenqualität zur Anwendung
  • Laserassistiertes Hatching (Schlupfhilfe für Embryo)
  • Präimplantationsdiagnose auf Basis des Polkörperchens
  • Gewinnung von Samenzellen direkt aus dem Hoden
  • Kryokonservierung (Tieffrieren) von Samen und befruchteten Eizellen
  • Eizell-Spendenprogramm

Der Eingriff der Eizell-Entnahme (Punktion) erfolgt ambulant und völlig schmerzfrei in Kurznarkose, sodass die Patientin das Institut nach ca. 30 Minuten wieder verlassen kann. Der Embryotransfer wird 2−5 Tage nach der Punktion vorgenommen.

Patienten-Information

Seit 01.01.2000 werden in den meisten Fällen 70 % der Behandlungskosten durch den Fonds des Gesundheitsministeriums und der Krankenkassen übernommen:

Bei Frauen bis zum 40. Lebensjahr mit fehlenden oder geschädigten Eileitern.
Bei Männern bis zum 50. Lebensjahr bei stark verminderter Samenqualität.

Wir freuen uns auf ein Beratungsgespräch in unserer Kinderwunschordination Institut für IVF Prof. Szalay